FunFabric -kostenlose-Anleitungen--Bekleidung-Neoprenbikini Schnittmuster kostenlos

Bikini aus Neopren Neopren Bikini

Unser Bikini aus Neopren sieht nicht nur unverschämt gut aus, er ist auch gar nicht schwer zu machen - und ich verrate hier wie es geht :-)

Das Oberteil kann mit oder ohne Träger genäht werden - beide Varianten sitzen super und werden vorne mit einem teilbaren Zipper geschlossen. Die Hose ist recht hoch geschnitten. Wer das nicht mag, kann sie einfach am oberen Rand kürzen, wie ich das bei dem rechts abgebildeten Modell in grün gemacht habe.

Der Schnitt ist auf die besonderen Eigenschaften von Neopren abgestimmt, daher eignen sich andere Materialien nicht. Im Shop bieten wir Zuschnitte aus 1,5mm starkem Neopren in ausreichender Größe und verschiedenen Farben an. Wenn Sie einen solchen 'Bikini-Coupon' bestellen, schenken wir Ihnen das Schnittmuster für den Bikini.

Für einen Neopren-Bikini brauchen Sie:

Neopren lässt sich mit Amann Serafil 60, und einer 90er Super-Stretch-Nadel auch auf einer Haushaltsnähmaschine gut verarbeiten.

Das Schnittmuster in Originalgröße drucken (Kontrollquadrat nachmessen), zusammenkleben und dann alle Teile in der gewünschten Größe ausschneiden. Teil 3 ist für das Oberteil mit Trägern, wenn Sie den trägerlosen Bikini nähen möchten, schneiden Sie statt dessen das Teil 3a aus.

Nun alle Schnittteile mit einem Kreidestift auf die schwarze Neoprenseite übertragen. Alle Teile werden 2 mal oder im Stoffbruch zugeschnitten, der Fadenlauf spielt bei Neopren keine Rolle.
Darauf achten, jeweils zwei spiegelverkehrte Teile aufzuzeichnen. Teil 8 wird nicht aus Neopren, sondern aus Baumwolljersey zugeschnitten.

Material

Die Teile müssen sehr sorgfältig ausgeschnitten werden, da die Schnittkanten nachher zu sehen sind. Alle Nähte am Bikini werden flach genäht. Dazu die Schnittkanten dicht aneinander schieben und mit Zick-Zack-Stich (Breite 6, Länge 2) genau mittig über die Nahtstelle nähen.
Anfang und Ende nicht vernähen, sondern Ober- und Unterfäden jeweils sorgfältig verknoten und dann knapp abschneiden.

Weil das eigentlich ganz einfach, aber so schwer zu beschreiben ist, habe ich einen kleinen Film gemacht:

Zuerst werden die Teile 1 und 2 aneinander genäht.
Die kleinen Ziffern (1) müssen dabei aneinander treffen:

Teile 1 und 2 zusammen nähen

Nun Teil 3, bzw. 3a, dann Teil 4 annähen.
Der Bikini mit Trägern sieht nun so aus:

Bikini mit Trägern

Das Modell ohne Träger sieht nun so aus:

Bikini ohne Träger

Teil 5 ist das Rückenteil und wird nun zwischen die beiden Vorderteile genäht. Hier habe ich einen Streifen aus Wirkfutter unter die Naht gelegt, damit diese beim Tragen nicht so schnell ausreißt. Später dann auf der Rückseite den überstehenden Stoff knapp neben der Naht abschneiden.

Rückenteil annähen

Nun werden alle Außenkanten bis auf die vordere Mitte und das Ende der Träger mit elastischem Band eingefasst.
Das Band im Bereich der Träger nur mäßig, von 9 auf 10cm dehnen
(damit sie sich nicht einrollen),
an den übrigen Kanten stärker, von 7,5 auf 10cm
(damit der Bikini auch nachher bleibt wo er hingehört):

Dehnen

Das Einfassband hat in der Mitte eine Falz, so dass es sich einfach um die Kanten herum legen lässt. Ich habe es mit der matten Seite nach Außen verarbeitet.
Fest genäht wird das Einfassband mit etwas schmalerem, weiterem
Zick-Zack-Stich (Breite 3, Länge 4):

Der Bikini mit Trägern sieht nun so aus. Die Stellen, ab denen das Einfassband nicht mehr so stark gedehnt werden soll, habe ich mit Stecknadeln markiert:

Eingefasster Bikini mit Trägern

Bei dem Bikini ohne Träger werden nur die obere und untere Kante eingefasst:

eingefasster Bikini ohne Träger

Die beiden Kanten in der vorderen Mitte werden nun auch eingefasst, das Band jeweils 3 cm überstehen lassen:

Vorderkanten einfassen

Den Reißverschluss mit Gradstich unternähen, dabei auf Symmetrie achten :-)

Reißverschluss unternähen

Die überstehenden Bänder etwas abschneiden und auf der Inneseite des Bikinis mit ein paar Handstichen annähen:

Überstehende Bänder annähen

Der Verschluss am trägerlosen Bikini wird genau so gemacht,
innen sollte das Vorderteil nun etwa so aussehen:

Innenansicht

Das trägerlose Oberteil ist nun fertig. Wenn Sie das Oberteil mit Trägern gemacht haben, probieren Sie es erst einmal an, um die richtige Länge der Träger festustellen. Diese nun gegebenfalls kürzen und innen am Rückenteil unsichtbar annähen.

Jetzt nähen wir die Hose!
Die beiden kurzen Kanten des Zwickels (Teil 8) mit Zick-Zack-Stich versäubern, dann den Zwickel an den Beiausschnitten des Hosenteils 6 festnähen.

Zwickel einnähen

Die Seitenteile 7 annähen, dabei wieder Streifen von Wirkfutter unterlegen:

Seitenteile annähen

Die Bikinihose sollte nun erst mal anprobiert und angepasst werden. Bei dem grünen Bikini habe ich am oberen Rand 5cm abgeschnitten.

Hose anprobieren

Nun alle Kanten mit stark gedehntem Band einfassen.
Dieses zuvor passend abmessen und zu Ringen schließen:

Einfassband abmessen

Die Nähte im Einfassband bei den Beinausschnitten tief im Schritt plazieren, an der Oberkante an einer der vorderenTeilunsnähte. Und wenn das nicht so perfekt aussieht, nähen Sie einfach einen schönen Knopf darüber :-)

fertg

Bitte beachten Sie, dass unsere Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Das gewerbliche Nacharbeiten unserer Modelle ist nicht gestattet.